spirit

religion. oder auch nicht

Interesse für Religion. Und das Gegenteil

Neugier. Neugier an re­li­giö­sen Themen, an athe­is­ti­schen Themen und allem was da­zwi­schen liegt. Oder was irgendwo sonst liegt.

Vor langer, langer (langer) Zeit waren hier mal eher militant-athe­is­ti­sche Artikel zu finden. Die gibt es nicht mehr. Dinge Verändern sich. Menschen verändern sich, so wie ich das die letzten Jahre und Jahr­zehn­te erlebt habe eher weniger. Wenn es heute andere Trends, nicht nur Religion be­tref­fend, gibt, dann liegt das mitunter daran, dass es eine ganze Menge Menschen gibt die eben einem Trend hin­ter­her­lau­fen.

Jeder wie er mag?

Mich treibt die Neugier. Wobei ich, für mich per­sön­lich, nicht auf der Suche nach irgendwas bin. Hm. Viel­leicht auf der Suche nach in­ter­es­san­ten und vor allem offenen Menschen. Worunter ich verstehe, dass bei einer “Dis­kus­si­on” nicht einfach dem Gegenüber die eigenen Argumente ent­ge­gen­ge­schleu­dert werden. Sonder ,we­nigs­tens ein bisschen, im Hin­ter­kopf der Gedanke Platz hat, dass man selbst nicht alles weiss und viel­leicht sogar mal nicht recht hat. Weil das “Recht haben” nach meinem Gefühl ohnehin über­be­wer­tet wird.

Das Internet ist groß und weit. Sicher. Un­ter­schied­li­che Ansichten zu finden ist aber nicht ganz so einfach. Vieles wie­der­holt sich, eigene Gedanken sind wohl nur an einigen au­ßer­wähl­ten Orten zu finden. Von diesen Orten habe ich im deutsch­spra­chi­gen Raum noch nicht so sehr viele gefunden. Beim Stöbern bin ich dann auf das hier gestossen. 82 RSS Feeds sind im Moment abonniert. DejaVu’s gibt es da recht viele, was dann eben Platz für ein anderes Blog macht.

Bisher habe ich in­ter­es­san­tes bei Atheisten, Witches und jüdischen Blogs gefunden. Ich versuche un­vor­ein­ge­nom­men zu sein, was nicht immer auf Anhieb gelingt.

Wer in­ter­es­san­te deutsch­spra­chi­ge Blogs kennt, die Links oben sind alle eng­lisch­spra­chig, der schickt mir eine Mail. Und ich schaue mir das an. Das kann dann al­ler­dings ein bisschen dauern. Als alt­be­währ­tes Mittel, dass ich alt­be­währ­tes mag ist auch am Design zu sehen, schlafe ich meistens min­des­tens ein Mal über Neues.

Einiges aus der Liste oben, und viel­leicht neuen Emp­feh­lun­gen, greife ich so nach und nach hier im Blog auf. So zumindest der Plan.


impressum
home